Embodied Yoga – Die Kraft des „UND“ – Gegensätze gelassen annehmen mit Christina und Jennifer

Datum/Uhr
18.09.21
14:30 - 17:30


Embodied Yoga – Die Kraft des UND – Gegensätze gelassen annehmen
Die Welt ist von Gegensätzen geprägt. Unser (Er-)Leben ist selten eindeutig. Dennoch verwendet unser Verstand einen Großteil seiner Aktivität darauf, Situationen, Erfahrungen und Gegebenheiten zu kategorisieren. Eine solche Einordnung ist für gewisse Bereiche wichtig und notwendig: Gefahr oder Sicherheit. Rennen oder bleiben. Leben oder Tod. Aber diese existenziellen Bereiche bzw. Situationen sind selten. Dennoch versuchen wir die meiste Zeit das Erlebte festzulegen, zu definieren. In gut oder schlecht. Angenehm oder unangenehm. Krass oder öde. Das zu tun, benötigt ein hohes Arbeitspensum und somit viel Energie. Ein hoher Stressfaktor kann die Folge sein. Wenn wir uns auf der anderen Seite nicht mehr ständig mit diesen Fragen beschäftigen, so werden Kapazitäten in uns freigesetzt, die uns mehr Energie liefern und Gelassenheit und Entspannung in unser System bringen. Außerdem vergrößert sich unser Erfahrungsspektrum wenn wir anfangen mehr zuzulassen als „entweder/oder“.
Wie können wir aber lernen, Gegensätze in unserem Leben zuzulassen und auszuhalten?
Die Philosophie des Embodiment betrachtet den Körper als Zentrum unseres Erlebens. Von hier aus handeln und denken wir. Psyche, Verhalten, Beziehung, Kognition, Emotion, Spiritualität – all das Erfahren wir in unserem Körper und durch unseren Körper. Er stellt das Gefäß, um all das zu fassen und aufzunehmen. Somit liegt es nahe, dort anzusetzen um unser Erleben zu verändern, es auszuweiten. Je größer der Raum, den uns unser Körper für unser Erleben stellt, desto mehr können wir (er-)fassen. Desto größer wird auch unsere Kapazität, Gegensätze oder Widersprüche in unserem Erleben zuzulassen, auszuhalten und anzunehmen.
In diesem Workshop lernst du deinen Körper als Gefäß kennen und dieses auszuweiten, zu vergrößern. Du erforscht darin dein Erleben am Beispiel deiner Emotionen, sie sind das Gewürz zu deinem Erleben. Du erkennst die Mehrdeutigkeit deines eigenen Lebens und wirst Gegensätze aufspüren. Diese lernst zu sanft zuzulassen und auszuhalten. Dein Erleben wir dadurch unmittelbar reicher, komplexer und lebendiger. Ohne die Bemühung dich für ein „entweder oder“ zu entscheiden, sondern ein „Und“ oder auch ein „Nicht Wissen“ zuzulassen, erfährst du eine friedliche Gelassenheit. Dein gesamtes Sein kann sich entspannen, regenerieren und entfalten. Dies passiert über angeleitete Medition und Anleitung zu Verkörperung deiner Emotionen.
Stirah Sukham Asanam – bereits das vielleicht berühmteste Yoga Sutra lehrt uns, dass die Kunst in der Integration der Gegensätze liegt. In diesem Sinne fließen wir durch eine Vinyasa Yoga Klasse, die dem Spiel zwischen Stabilität und Balance, Verwurzelung und Leichtigkeit gewidmet ist. Ganz konkret erspüren wir, dass das eine nicht ohne das andere sein kann und vertiefen so die Erfahrung der „Kraft des UND“ in Bewegung. Die Yogasequenz ist für alle Level geeignet.
Jennifer ist Osteopathin und Achtsamkeits – und Meditationslehrerin. Spiritualität stand für sie schon immer im Zusammenhang mit tiefer Körpererfahrung. So begleitet sie mit ihrem Körpercoaching Menschen dabei, tief in das Erleben des eigenen Körpers einzutauchen und ihre innere Weisheit zu entfesseln.
Christina ist Wortakrobatin und Yogalehrerin mit einem großen Interesse für all die leisen und weniger leisen Zwischentöne, sowohl auf dem Papier als auch in Bezug auf unseren treuesten Gefährten, den Körper, Spiegel unserer Seele.
Termin & Uhrzeiten:
18.9.2021 Jeweils 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr im YogaMia
Energieausgleich: 49 € Max. Teilnehmerzahl: 10
Wir freuen uns auf Euch!

Max. Teilnehmer Anzahl: 10

Angemeldete Teilnehmer: 2

Bookings

Buchungen stehen nicht mehr zur Verfügung!


Categories: